StraßentheaterLebendige GeschichteÖffentlichkeitsarbeit

Straßentheater

Seien Sie dabei, wenn der Hauptmann von Köpenick im Hof des Köpenicker Rathauses zu neuem Leben erweckt wird.

Lebendige Geschichte

Unser Verein hat sich die Aufarbeitung der Ereignisse von 1906 und der historischen Gestalt zur Aufgabe gemacht.

Öffentlichkeitsarbeit

Neben Vorträgen und Vorführungen sind wir auch bei großen Feiern und privaten Events präsent.

Köpenicker Hauptmanngarde

Carl Zuckmayer und die Hauptmann Garde

Nach „Schinderhannes“ und „Der blaue Engel“ wird das Erfolgsstück von Carl Zuckmayer „Der Hauptmann von Köpenick“ 1931 uraufgeführt.

In seiner erfolgreichen Komödie „Der Hauptmann von Köpenick“ nahm Zuckmayer die nationalsozialistischen Gefolgsleute und die Hindenburg-Anhänger auf die Schippe. Auf unterhaltsame Weise werden Militärbürokratie, Uniformverherrlichung und Kadavergehorsam bloß gestellt.

Vielen Menschen  ist der Film “Der Hauptmann von Köpenick“, gedreht 1956,  mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle, noch gut in Erinnerung.

Wie es war, als 1906 der Schuster Wilhelm Voigt sich in den Hauptmann von Köpenick verwandelte und mit Berliner  Gardesoldaten in Köpenick aufmarschierte, kann man in der Zeit von Mai –Oktober  am historischem Tatort, dem Hof des Köpenicker Rathauses, erleben.

Zehn Gardesoldaten der HauptmannGarde mit Unterstützung durch den Hauptmann-Darsteller Benno Radke und Trödler, Wirt und Bürgermeister Albrecht Hoffmann, der sonst u.a. als Pinselheinrich Zille in der Altstadt Köpenick aktiv ist,  spielen das Spektakel zu Köpenick nach. Durch wechselnde Akteure, die sich auch aus einzelnen Vereinsmitgliedern rekrutieren, werden jeweils einmalige Aufführungen zum Wohlgefallen der Zuschauer gestaltet.

Bei Touristen und auch bei Berlinern kommen die amüsanten, kurzweiligen Darstellungen in Preußischen Uniformen und mit Berliner Liedgut und – witz gut an.

 


Köpenicker HauptmannGarde e.V.

Rathaus Köpenick

Alt Köpenick 21

12555 Berlin